ERWACHSEN WERDEN


Ich bin erwachsen. Irgendwie verrück, dass diese drei Worte eine solche Bedeutung für mich haben. Vor kurzem ist mir erst so richtig bewusst geworden, dass ich jetzt wirklich erwachsen bin. Kein Kind, kein Teenager, kein Schüler oder Student – irgendwann merken wir es wohl alle: Jetzt bin ich erwachsen. Ich kann mich noch an meine Studienzeit erinnern, damals gab es lustige Trinkgelage, Partynächte und irgendwie hatte ich nie wirklich viel Geld. Ich hatte zwar immer die Unterstützung meiner Eltern und einen Nebenjob, dennoch war eine große Shoppingtour damals unvorstellbar.

Verrückt, wenn man zwischen Vollzeitjob, Bloggen und jeder Menge Verpflichtungen merkt, endlich erwachsen zu sein. Ich habe es nie so wahrgenommen oder es ausgesprochen. Doch jetzt ist es schon lange nicht mehr so wie früher. Es gibt keine durchzechten Partynächte mehr, denn am nächsten Tag muss man früh aus dem Haus. Plötzlich hat man Geld auf dem Konto, man zahlt Rechnung und macht sich Gedanken um die Altersvorsorge. Bekomme ich überhaupt noch eine Pension?

Das Erwachsensein klingt plötzlich langweilig & spießig. Plötzlich möchte man wieder zurück, wo das Leben einfach und unbeschwert war. Ob das Leben irgendwann wieder so einfach wird, ich weiß es nicht. Vielleicht kommen mit dem Alter noch mehr Hürden, Papierkram, Verpflichtungen und Verantwortung dazu. Vielleicht heiß Erwachsen sein, darin nicht zu versinken und sich davon nicht unter kriegen zu lassen.

Ich verrate euch aber noch etwas: Ich bin sehr gerne erwachsen. Denn Erwachsensein heißt nicht nur jede Menge Pflichten und Verantwortung sondern auch Freiheit und Selbstbestimmung. Erwachsensein heißt auch, sich mit sich selbst besser anzufreunden, sich selbst mehr zu schätzen und auch ein wenig (vielleicht sogar mehr als nur wenig) stolz auf sich selbst zu sein.

Erwachsen sein heißt für mich auch einmal mutig zu sein, meinem Bauchgefühl zu folgen und auch Dinge anzusprechen, die ich mir früher vielleicht nie getraut hätte.

Ich will das Erwachsensein richtig genießen können, um neue Wege gehen zu können, an die ich in meiner Kindheit noch nicht einmal zu träumen gewagt habe.

 

Liebe Grüße eure Martina

 

 

 

26 Comments

  1. 1
  2. 2
  3. 3

    Super schöner Post liebe Martina ♥ Mir war erst die letzten tage bewusst, wie erwachsen ich geworden bin. So wie echte Erwachsene eben sind. mit Grunderwerbsteuer und sowas :-) Das ist schon irre, wie schnell die Zeit vergeht und wie man sich manchmal in die Kindheit zurück wünscht. Und dann auch wieder nicht, wenn man Geld hat und sich was Hübsches kaufen kann und man über alles selbst entscheidet.
    Liebst, Melina
    http://www.melinaalt.de

  4. 4
  5. 5

    Ich bin auch gerne Erwachsen, irgendwie klingt es komisch… und ist auch komisch zu schreiben… aber all die Dinge die man gelernt und erlebt hat. Ich würde nichts missen wollen :) zudem freue ich mich über jedes Jahr mehr. Irgendwie fängt das Leben ja doch erst mit Mitte 20 erst richtig an! Man weiß langsam wer man ist, was man will und worauf man echt verzichten kann.
    liebste Grüße, Mandy

  6. 6
  7. 7
  8. 8

    Liebe Martina, wunderschöne Worte, die zum Nachdenken anregen und das Bild dazu, sooo stimmungsvoll. Ich habe leider das Problem, dass ich mich noch immer nicht erwachsen fühle und das mit 37 Jahren ;-) Oder vielleicht schon wieder nicht mehr……hmmm, da werde ich wohl jetzt ein bisschen darüber nachdenken müssen. Ein wirklich wunderschöner Beitrag. Alllllles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

  9. 9

    Manchmal fühle ich mich noch so gar nicht erwachsen. Dabei bin ich selbstständig und arbeite schon wesentlich länger als viele Freunde. ;) Manchmal fühle ich mich trotzdem noch mal wie 14. Total verunsichert.
    Aber generell habe ich auch vor allem die Schule total gerne hinter mir gelassen. Meine Schulzeit war okay, ich könnte gar nicht allzu viel negatives darüber erzählen (und auf jeden Fall nicht mehr als jeder andere), aber irgendwie habe ich mich immer sehr viel eingeschränkter und eingeengter gefühlt. Ganz anders als jetzt, wo ich wirklich tue was ich liebe.

  10. 10

    Ein sehr schöner Post! Bei mir ist das Gefühl Erwachsen zu sein noch nicht wirklich da. Manchmal bin ich noch schnell zu verunsichern und habe dann das Gefühl mich seit meiner Jugendzeit nicht wirklich verändert zu haben. Wenn ich dann aber „richtige Teenager“ sehe, fühle ich mich dafür dann doch zu alt. Aber ich denke, das ist eine normale Übergangsphase:)
    Liebste Grüße,
    Sonja von https://searchingforkitsch.blogspot.de

  11. 11
  12. 12
  13. 13

    Ein sehr schöner Beitrag! Es ist wirklich komisch zu sagen: Ich bin erwachsen! Irgendwie fühle ich mich auch noch gar nicht so richtig erwachsen. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich mir das ‚erwachsen sein‘ immer irgendwie anders vorgestellt habe.

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  14. 14

    Was für ein toller Post, liebe Martina! Ich muss sagen, ich war immer gerne Schüler, Student, Kind, Teenager, möchte diese Zeit aber nicht nochmal erleben. Ich denke, man ist immer genauso alt, wie man sein soll ;) Ich bin gerne erwachsen, ich mag die Selbstbestimmung und Verantwortung, die damit kommt. Man macht sich nicht mehr so viele Gedanken darüber, was die anderen denken, ich weiß, wo ich stehe, wer ich bin, was ich will. Und das finde ich sehr angenehm :)

    xx Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com

  15. 15
  16. 16

    Ein schöner Post und tolle Fotos. Ich fand jede Zeit eigentlich richtig toll. Ich war gerne Schüler bzw. Teenager und am liebsten Student, aber es ist auch toll jetzt dies alles hinter sich gelassen zu haben. Es war Klasse diese Zeiten erlebt zu haben und sie haben einen auch geprägt für das Erwachsensein, aber die Selbständigkeit und Selbstbestimmung die man als Erwachsener hat ist nochmal viel mehr Wert.
    Liebe Grüße
    Marcel
    http://www.marsilicious.com

  17. 17
  18. 18
  19. 19

    Es ist schön, dass du dich Erwachsen fühlst. In letzter Zeit habe ich so viele Beiträge gelesen, wo Blogger geschrieben haben. dass sie sich immer noch nicht Erwachsen fühlen :)
    Liebe Grüße
    Sarah

  20. 20
  21. 21

    schöne geschrieben liebe Martina.
    Ich merke das auch gerade an mir.. es gibt Tage da würde ich am liebsten vor allem davon rennen aber dann gibt es auch Tage an denen es mir gefällt wo ich gerade stehe und ich mich auf die Zukunft freue.
    Schön dass du gerne erwachsen bist :) und ein tolles Bild hast du da gemacht.
    Liebe Grüße und schönen Abend,
    Miri von Mary Reckless

  22. 22

    Liebsten Dank, für deinen Kommentar! :)

    Das ist ein sehr guter Text!
    ich bin mal gespannt, wie es bei mir so wird, wenn ich in einem Jahr mit dem Studium fertig bin …
    Ich habe noch gar keine weiteren Vorstellungen.

  23. 23

    Was für ein toller Beitrag liebe Martina!!! Ich habe ihn mit Freude gelesen und kann deine Meinung teilen!!! Früher war alles unbeschwert und jetzt hat man eben Verantwortung und muss vieles in Kauf nehmen..Ich liebe es auch erwachsen zu sein, man kann sich selbst verwirklichen, z.b. Haben wir beide einen Blog den wir mit Liebe betreiben und gestalten….In diesem Sinne ein schönes Wochenende 🙌😚alles Liebe Isabel von http://www isabelsbackblog.com

  24. 24

    Das hast du schön gesagt!
    Ich bin gerne erwachsen, aber auch gerne „Kind“. Ich denke ein gesundes Mittelmaß aus beidem ist da die optimale Lösung. Forever 24, oder so!
    Ich habe mich im August dazu entschieden, noch einmal zur Schule, bzw. aufs Kolleg zu gehen, um das Abitur nachzuholen. Irgendwie wird einem da erst alles richtig bewusst…

    Liebe Grüße
    Shades of Ivory

  25. 25

    Ganz schön gesagt, meine liebe Martina! :)

    Ich werde am Sonntag 25. und obwohl ich noch ein wenig studieren muss, bis ich endlich mein zweites Staatsexamen habe, fühle ich mich mittlerweile ziemlich erwachsen – die Partynächte sind schon lange vorbei.

    Auf der einen Seite ein komisches Gefühl – vor allem weil man die Vergänglichkeit spürt – auf der anderen Seite eine tolle Freiheit und ich freue mich auf viele tolle Ereignisse! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

  26. 26

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

You May Also Like